Namibia & Südafrika

Naturwunder Namibia & Südafrikas Kapregion

Boulder´s Beach / © Amazing Africa

Namibia, das Land zwischen rauer Atlantikküste und der großen Kalahari Wüste, bietet dem Besucher unendlich viele Naturschönheiten. Auf Spuren der deutschen Kolonialgeschichte stoßen Sie gleich bei Ankunft in der Hauptstadt Windhoek. Am besten bewahrt scheint das deutsche Erbe in Swakopmund, der Stadt am Atlantik. Die ganze Vielfalt der Tierwelt im südlichen Afrika lernen Sie auf einer Pirschfahrt im Etosha-Nationalpark kennen.

Ihre Reise durch das südliche Afrika führt Sie dann in eine der schönsten Städte der Welt, nach Kapstadt. Sie fahren entlang der herrlichen Gartenroute, kommen zum Kap der Guten Hoffnung und besuchen die wunderschöne Weinregion.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Flug von Deutschland über Johannesburg nach Windhoek.

2. Tag: Ankunft in Windhoek

Am Vormittag Ankunft in Windhoek. Begrüßung durch Ihren Deutsch sprechenden Fahrer/Reiseleiter und Fahrt ins Hotel. Am Nachmittag lernen Sie Windhoek auf einer Rundfahrt kennen. Sie kommen vorbei am Parlamentsgebäude, der Christuskirche aus dem Jahre 1896, dem Reiterdenkmal aus dem Jahre 1912 und der „Alten Feste“, Hauptquartier der Schutztruppe und heute namibisches Nationalmuseum. Übernachtung in Windhoek.

3. Tag: Windhoek – Maltahöhe – Sossusvlei

Nach dem Frühstück fahren Sie gen Süden via Rehoboth nach Maltahöhe. Der kleine Ort dient in erster Linie der Versorgung der umliegenden Farmen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Gästefarm am Rande des Sossusvlei.

4. Tag: Sossusvlei – Swakopmund

Am frühen Morgen fahren Sie in die Dünen des Sossusvlei inmitten der Namib-Wüste: Die letzten 5 km Teilstrecke ins Vlei legen Sie mit Allradfahrzeugen zurück. Im Zwielicht der Morgensonne erleben Sie ein einmaliges Panorama: Bis zu 300 m hohe Dünen schließen die Lehmbodensenke ein. Mittags fahren Sie dann zum Sesriem-Canyon, dessen 30 bis 40 m tiefe Schlucht durch jahrhundertelange Erosion entstand und sich über einen Kilometer erstreckt. Den Namen gaben dem Canyon die Siedler, die sechs Riemen benötigten, um Wasser aus dem Tsauchab-Fluss zu schöpfen. Durch die Wüste Namib fahren Sie dann westlich entlang der namibianischen Küste nach Swakopmund.

5. Tag: Swakopmund – Walvis Bay

Am Morgen lernen Sie das Seebad Swakopmund auf einer Stadtrundfahrt näher kennen. Dem einstigen Tor zum „Deutsch-Südwestafrika“ sieht man die koloniale Geschichte deutlich an. Viele Bauten aus dieser Zeit prägen das Stadtbild. Der ehemalige Bahnhof im wilhelminischen Stil und das Handelshaus in der Bismarckstraße sind nur zwei Beispiele. Entlang der Altantikküste fahren Sie dann in südlicher Richtung nach Walvis Bay, dem einzigen Tiefseehafen des Landes. Besonders sehenswert ist die große Lagune in der unglaublich viele Seevögel leben, darunter Flamingos und Pelikane.

6. Tag: Swakopmund – Omaruru – Etosha

Am Morgen fahren Sie in nordöstlicher Richtung über Usakos und Karibib ins Städtchen Omaruru. Der unter Denkmalschutz stehende Franke-Turm wurde nach Hauptmann Viktor Franke benannt, der mit seiner Kompanie den Herero-Aufstand 1904 in dieser Region niederschlug. Aus der Kolonialzeit stammen auch das Missionshaus mit Kirche und die Schule. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr Camp am Rande der Etosha.

7. Tag: Etosha-Nationalpark

Sie fahren heute in eines der größten und schönsten Wildreservate der Welt. Der Etosha-Nationalpark hat eine Größe von fast 23.000 qkm. Charakteristisch sind Buschland und weite, offene Flächen, auf denen Herden von Wildtieren zu sehen sind. Aus nächster Nähe können Sie Springböcke, Antilopen, Zebras, Giraffen, Elefanten und eine unglaublich artenreiche Vogelwelt beobachten. Mit etwas Glück sehen Sie auch Löwen oder Geparden. Am späten Nachmittag verlassen Sie den Park und fahren zurück zu Ihrem Camp am Rande.

8. Tag: Etosha – Otjiwarongo – Okahandja – Windhoek

Heute fahren Sie wieder in südlicher Richtung. Zunächst erreichen Sie Otjiwarongo. Der "Platz der fetten Kühe", so lautet der Herero-Name, bildet das Zentrum des mittleren Nordens, und ist Versorgungspunkt aller Farmer der Region. Anschließend fahren Sie in die Handelsstadt Okahandja, deren Geschichte eng mit der des Herero Volkes verbunden ist. Lohneswert ist in Okahandja auf jedem Fall auch ein Bummel über den Holzschnitzermarkt. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Ranch nördlich von Windhoek.

9. Tag: Weiterflug nach Kapstadt

Sie fliegen von Windhoek nach Kapstadt. Nach Ankunft am Mittag Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und Weiterfahrt ins Weinanbaugebiet vor den Toren von Kapstadt. Ihr Ziel ist Stellenbosch, ein Weinort mit vielen kapholländischen Bauten und zahlreichen Weinkellereien. Sie besuchen eines der schönen Weingüter und probieren selbstverständlich auch einige Weine. Übernachtung in Stellenbosch.

10. Tag: Stellenbosch – Gartenroute – Wilderness

Die Fahrt an die Gartenroute führt über Swellendam, drittälteste Stadt des Landes, mit schöner Architektur im kapholländischen und viktorianischen Stil. Der schönste Teil der Gartenroute beginnt bei Mossel Bay. Hier besuchen Sie das Batholomeus Diaz Museum und sehen das Schiff des berühmten portugiesischen Seefahrers. Am späten Nachmittag erreichen Sie Wilderness.

11. Tag: Oudtshoorn

Über den Robinson-Pass erreichen Sie die Kleine Karoo, eine Halbwüste. Nördlich von Oudtshoorn besuchen Sie die Cango Caves. In diesem Höhlensystem sehen Sie schöne Tropfsteinformationen. Nachmittags fahren Sie ins Städtchen Oudtshoorn, das vor allem für die Straußenzucht bekannt wurde. Zu Anfang des 20. Jahrhunderts verdienten die Züchter Vermögen mit Straußenfedern und konnten sich prachtvolle Villen bauen. Sie besuchen eine Straußenfarm und erfahren vieles über die Zucht. Barbecue-Abendessen auf der Straußenfarm. Übernachtung in Oudtshoorn.

12. Tag: Oudtshoorn – Kapstadt

Über Barrydale und Montagu führt die Tagesetappe durch die Kleine Karoo Richtung Kapstadt, die „Mutterstadt“ Südafrikas.

13. Tag: Kap der Guten Hoffnung

Über die Orte Camps Bay und Hout Bay fahren Sie entlang des Atlantiks. Gleich hinter Hout Bay beginnt der wohl spektakulärste Teil der Küstenstraße, der Chapman´s Peak Drive, eine kurvenreiche Strecke hoch über dem Atlantik. Von der Aussichtsplattform bei Cape Point haben Sie einen fantastischen Blick über das Kap, dem südlichsten Punkt der Kaphalbinsel. Zurück fahren Sie entlang der False-Bay und stoppen bei der Pinguin-Kolonie am Boulder´s Beach. In Kapstadt besuchen Sie nachmittags den Botanischen Garten von Kirstenbosch am Osthang des Tafelbergs.

14. Tag: Kapstadt – Abreise

Bevor Sie am Nachmittag zum Flughafen fahren unternehmen Sie eine Rundfahrt durch das lebhafte Verwaltungs- und Handelszentrum Kapstadts. Im Anschluss an die Rundfahrt Auffahrt zum Tafelberg (wetterbedingt), von dem Sie einen herrlichen Blick über die Stadt und bei gutem Wetter sogar bis zur Kapspitze haben. Die Tour endet am Flughafen. Rückflug von Kapstadt über Johannesburg nach Deutschland.

15. Tag: Ankunft in Deutschland

...Ende einer erlebnisreichen Reise...

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug von Deutschland über Johannesburg nach Windhoek und zurück von Kapstadt über Johannesburg in der Economy Class
  • Linienflug von Windhoek über Johannesburg nach Kapstadt in der Economy Class
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Alle erforderlichen Transfers vor Ort
  • 12 Übernachtungen in Hotels und Lodges der guten Mittelklasse
  • Tägliches Frühstück
  • 1 Barbecue-Abendessen
  • Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung (in Namibia driverguide)
  • Ausführliche Reiseunterlagen inkl. Reiseführer (Polyglott o. ä.)

Hinweis

Unsere Grundprogramme sind Reisevorschläge. Gerne passen wir die Reiseverläufe Ihren individuellen Wünschen an. Kontaktieren Sie uns: Reise planen

Bitte tragen Sie Namen und Telefonnummer ein – wir rufen Sie zurück!