USA

Neuengland Staaten im Indian Summer

Die Neuengland-Staaten locken Reisende mit einzigartigen Naturschönheiten und einer ereignisreichen Geschichte.

In Boston werden Sie an die Zeit der Pilgrimväter erinnert, die hübschen Küstenorte Maines erstrahlen in alter viktorianischer Pracht, und in der herrlichen Bergwelt der Appalachen erwarten Sie atemberaubende Landschaftserlebnisse. Ihre Reise endet in New York – „the city that never sleep“.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Flug von Deutschland nach Boston. Nach Erledigung der Einreise- und Zollformalitäten erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel.

2. Tag: Boston – Stadtrundfahrt

Die wohl geschichtsträchtigste Stadt der USA wurde um 1630 von englischen Puritanern gegründet. Die größte Metropole der Neuengland-Staaten lernen Sie auf einer Stadtrundfahrt kennen. Spannend ist vor allem der Kontrast zwischen Alt und Neu, so z. B. zwischen der Old North Church, der ältesten und schönsten Kirche Bostons, und dem modernen John Hancock Tower, dem Wahrzeichen Bostons. Sie kommen vorbei am historischen Quincey-Markt, den alten Markthallen, und sehen das Patrizier-Viertel Beacon Hill. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Vielleicht spazieren Sie entlang des "Freedom Trails" oder besuchen eines der zahlreichen Museen.

3. Tag: Boston – White Mountains – North Conway

Am Morgen fahren Sie entlang der Grenze des Bundesstaates Maine bis in das Gebiet des White Mountains Nationalparks. Das Bergland mit zahlreichen Gipfeln, insbesondere dem Mount Washington mit 1.917 m Höhe, gilt als Wanderparadies. Im Indian Summer erscheint die Region in einer unvergleichlichen Farbexplosion von Braun über Rot, Gelb, Grün bis hin zu Ockertönen. Am Abend erreichen Sie North Conway, hier laden Outlet-Shops zum Einkaufen ein.

4. Tag: North Conway – Kancamagus Highway – Franconia Notch SP – White River Junction

Zu einer Reise durch die Neuengland-Staaten gehört unbedingt die Fahrt auf dem Kancamagus Highway, einem ehemaligen Indianerpfad, durch die herrlichen Wälder der White Mountains zum „Franconia Notch State Park“, einem der schönsten Naturparks der USA mit Blick auf den Profile Lake. Sie wandern durch „The Flume“, eine fast 250 lange Klamm mit bis zu 21 m hohen Felswänden. Dabei sehen Sie Findlinge, Wasserfälle sowie eine für Neuengland typische überdachte Brücke. Am Nachmittag fahren Sie in südwestlicher Richtung entlang des Connecticut Rivers nach White River Junction in Vermont.

5. Tag: River Junction – Green Mountains – Berkshires – North Adams

Den heutigen Tag verbringen Sie im Bundesstaat Vermont, dem einzigen Neuenglandstaat, der nicht an das Meer grenzt. Von White River Junction durchqueren Sie das Waldgebiet der Green Mountains, das seit 1932 national geschützt ist. Der Bundesstaat leitet seinen Namen aus dem französischen „Verts Monts“, „die grünen Berge“, ab. Danach fahren Sie Richtung Süden in die gebirgige Berkshires Region, Heimat zahlreicher Festivals, Wintersport- und Wandermöglichkeiten. Am Nachmittag überqueren Sie die Grenze nach Massachusetts. Sie übernachten in North Adams.

6. Tag: North Adams – Shaker Village – Cape Cod/Hyannis

In Pittsfield besuchen Sie das Freilichtmuseum Shaker Village. Authentisch rekonstruiert, vermittelt es einen faszinierenden Einblick in das Leben der Shaker, einer im 18. Jahrhundert aus England eingewanderten Sekte. Zu den Gebäuden, die besichtigt werden können, zählen die Rundscheune von 1826 sowie das Brick Dwelling, das gemauerte Gemeinschaftswohnhaus von 1830. Über Providence, die Hauptstadt des kleinsten Bundesstaates der USA, Rhode Island, fahren Sie zurück zur Küste. Am Nachmittag erreichen Sie die Halbinsel Cape Cod. Übernachtung in Hyannis.

7. Tag: Cape Cod

Sie unternehmen eine Tour über das landschaftlich sehr reizvolle Cape Cod, das „Kabeljau Kap“. Die Halbinsel südlich von Boston ist eines der Hauptferiengebiete Neuenglands mit langen Sandstränden und verträumten Ortschaften. Am Ende der Halbinsel liegt Provincetown, von den Bewohnern auch liebevoll „P-Town“ genannt. Übernachtung in Hyannis.

8. Tag: Cape Cod – New York

Am Morgen fahren Sie weiter entlang der Küste in südlicher Richtung nach New York City, die Stadt die niemals schläft. Einen ersten Eindruck vom Zentrum New Yorks, dem Stadtteil Manhattan, gewinnen Sie auf einer Stadtrundfahrt. Sie kommen vorbei an einigen der weltbekannten Sehenswürdigkeiten, wie dem UN-Hauptquartier, dem Empire State Building, dem Central Park und dem Rockefeller Center. Sie sehen die Wall Street, das weltbekannte Finanzviertel, kommen zum Times Square und fahren über den Broadway. Übernachtung in New York City.

9. Tag: New York – Abreise

Der Vormittag steht Ihnen für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

10. Tag: Ankunft in Deutschland

...Ende einer erlebnisreichen Reise...

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug von Deutschland nach Boston und zurück von New York in der Economy Class
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Alle erforderlichen Transfers vor Ort
  • 8 Übernachtungen in Mittelklassehotels während der Rundreise
  • 8 x Frühstück
  • Rundreise, Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm
  • Gepäckträgergebühren für 1 Gepäckstück pro Person am Flughafen und in den Hotels
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Ausführliche Reiseunterlagen inkl. Reiseführer (Polyglott o. ä.)

Hinweis

Unsere Grundprogramme sind Reisevorschläge. Gerne passen wir die Reiseverläufe Ihren individuellen Wünschen an. Kontaktieren Sie uns: Reise planen

Bitte tragen Sie Namen und Telefonnummer ein – wir rufen Sie zurück!