Kreta

Die Wiege des Zeus

Kirche in Chania / © Jürgen Frey (www.pixelio.de)

Eine der schönsten Inseln des Mittelmeeres ist Kreta, die größte Insel Griechenlands. Geprägt von einer viertausendjährigen Geschichte, hellenisch und doch voller Zeugnisse der geheimnisvollen minoischen Kultur. Sandstrände konkurrieren mit zerklüfteten Felsenküsten und bis zu 2.500 m hohen Bergen des Ida-Gebirges. Während Ihres Aufenthaltes führen wir Sie auf Exkursionen quer über die Insel. Freuen Sie sich auf Erlebnisse zwischen Landschaftsgenuss, sagenhafter Vergangenheit und kretischer Gastfreundlichkeit.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Flug von Deutschland nach Heraklion. Nach der Ankunft Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel.

2. Tag: Knossos und Archanes

Bereits um 2.000 v. Chr. wurde der Palast von Knossos, Sitz des sagenhaften Königs Minos, errichtet. Die Anlage war das politische, religiöse und wirtschaftliche Machtzentrum der minoischen Herrscher, der ersten Hochkultur Europas.
Nur etwa 18 km von Heraklion entfernt liegt das schöne Dorf Archanes mit langem geschichtlichem Hintergrund, umgeben von Weinbergen und Olivenhainen. In diesem Gebiet wird der beste kretische Tafelwein produziert. Bei einer Weinprobe können Sie sich selbst davon überzeugen. Eine kleine Stadtrundfahrt in Heraklion schließt den Tag ab. Abendessen im Hotel.

3. Tag: Lassithi-Hochebene – Diktäische Grotte

Über Serpentinen geht es hinauf zur ca. 850 m hoch gelegenen Lassithi-Hochebene, eingeschlossen von den hohen Gipfeln des Diktigebirges. Das Lassithi Plateau gilt als eines der wichtigsten Anbaugebiete der kretischen Landwirtschaft. Noch heute werden vereinzelte Windmühlen im Sommer mit Segeltuch bespannt, um das Grundwasser zur Bewässerung hoch zu pumpen. Bei Psichro führt ein Pfad in Richtung Geburtshöhle des Göttervaters Zeus, einer eindrucksvollen Tropfsteinhöhle. Der Aufstieg erfolgt entweder zu Fuß oder gegen Gebühr mit Esel. Unterwegs können Sie in einem der kleinen Dörfer in einem typischen Kafenion einen griechischen Kaffee trinken und die angebotenen schönen Handarbeiten der Bauersfrauen bewundern. Abendessen im Hotel.

4. Tag: Zur freien Verfügung

Nutzen Sie den Tag, um sich von der späten Anreise zu erholen. Genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihres Hotels. Vielleicht unternehmen Sie auch einen kurzen Spaziergang ins lebhafte Zentrum von Hersonissos. Abendessen im Hotel.

5. Tag: Westkreta: Arkadi – Chania – Rethymnon

Morgens rollt der Bus auf der Panorama-Küstenstraße entlang des Kouloukounas-Gebirges in das Küstentiefland bei Rethymnon. Kurz vor der Stadt biegen Sie nach Süden ab und fahren durch einen der ältesten Olivenhaine auf ein kleines Plateau im Ida-Gebirge, zum Kloster Arkadi. Das Kloster ist Nationalheiligtum der Kreter. Hier gipfelte ihr Widerstand gegen die jahrhundertlange Türkenherrschaft im Jahre 1866 in einen kollektiven Suizid der Zivilbevölkerung. Sie besichtigen das eindrucksvolle Kloster und fahren dann weiter in die fruchtbare Küstenebene um Chania. Oberhalb fruchtbarer Felder erheben sich die gewaltigen Weißen Berge im Hintergrund. In Chania, der schönsten Stadt Kretas, machen Sie eine lange Mittagspause. Sie haben Gelegenheit, die orientalisch wirkende Markthalle, die Ledergasse und die schöne kleine Altstadt mit ihrem venezianischen Hafen zu besuchen. Auf dem Rückweg halten Sie in der kleinen Hafenstadt Rethymnon. Oberhalb der Stadt thront eine riesige venezianische Festung am Meer, die Fortezza. Im kleinen venezianischen Hafen locken griechische Tavernen und Kaffees zur Rast. Abendessen im Hotel.

6. Tag: Zur freien Verfügung

Dieser Tag steht Ihnen noch einmal für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps zur Gestaltung des Tages.

7. Tag: Südkreta: Phaestos – Gortys – Matala

Die heutige Tour setzt ihre Akzente auf die Entdeckung der beliebtesten Strände und archäologischen Ausgrabungsstätten. Sie fahren zunächst Richtung Heraklion und anschließend in südlicher Richtung durch das Anbaugebiet des Malvasier-Reben an der Südflanke des Ida-Gebirges und zur größten und fruchtbarsten Tiefebene Kretas, der Messara. Hier besuchen Sie die Hauptstadt der alten Römerprovinz Kretas, das antike Gortys. Sie sehen die Ruinen aus dorischer, römischer und byzantinischer Zeit (u. a. das Amphitheater und die St. Titus Basilika). Danach besichtigen Sie den auf einem Tafelberg inmitten der Messara gelegenen zweitgrößten minoischen Palast Phaestos, mit herrlichem Rundblick auf das Ida-Gebirge und die Asteroussia-Berge bis hin zum Lassithi-Massiv. Im idyllischen Fischerdorf Matala haben Sie dann Gelegenheit, im kristallklaren Wasser des Libyschen Meeres zu baden oder in eine der Tavernen am Hafen einzukehren. Falls Sie möchten, können Sie zu den berühmten Wohnhöhlen in den Felsen der Steilküste spazieren. Abendessen im Hotel.

8. Tag: Abreise

Je nach Rückflugzeit Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug von Deutschland nach Heraklion und zurück in der Economy Class
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • 7 Übernachtungen im 4-Sterne Hotel (Landeskategorie)
  • Halbpension
  • Ausflüge und Besichtigungen inkl. der Eintrittsgelder lt. Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Ausführliche Reiseunterlagen inkl. Reiseführer (Polyglott o. ä.)

Hinweis

Unsere Grundprogramme sind Reisevorschläge. Gerne passen wir die Reiseverläufe Ihren individuellen Wünschen an. Kontaktieren Sie uns: Reise planen

Bitte tragen Sie Namen und Telefonnummer ein – wir rufen Sie zurück!