Mallorca

Insel mit vielen Gesichtern

Palma, Kathedrale / © Instituto de Turismo de España

Kommen Sie mit auf die „Sonneninsel“ Mallorca: 555 Kilometer traumhafte Küste, ein ganzjährig angenehmes Klima, eine mediterrane, bergige Landschaft mit farbenfroher Flora – darüber konnten schon vor der katalanischen Eroberung im 13. Jahrhundert die zahlreichen früheren Invasoren der Insel berichten: die Vandalen, die Römer, die Byzantiner, die Mauren. Sie alle hinterließen ihre Spuren – und aufgrund dieses reichen kulturellen Erbes mit vielen Relikten aus vergangenen Jahrhunderten wirbt das heutige Mallorca selbstbewusst als „Land im Meer“.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Flug von Deutschland nach Palma de Mallorca. Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Abendessen im Hotel.

2. Tag: Vormittags Stadtrundfahrt Palma

Vom Castillo de Bellver, der Festung oberhalb der Hauptstadt Palma, haben Sie den besten Rundblick über die Stadt mit ihrem Hafen und Umgebung. Im Zentrum dominiert die prachtvolle Kathedrale Palmas, La Seu, die „Kathedrale des Lichtes“, ein Prunkstück gotischer Sakralarchitektur – eine der schönsten Kirchen Spaniens. Hinter hohen schmiedeeisernen Toren verbergen sich die alten Stadtpaläste mit ihren pittoresken Innenhöfen. Vor Rückkehr ins Hotel bummeln Sie durch die engen Gassen der Altstadt und schnuppern auf der Hafenpromenade Seeluft.

3. Tag: Tagestour Kloster Lluc und Formentor

Am Morgen fahren Sie zum Kloster Lluc. Der Wallfahrtsort liegt auf 525 m Höhe in einem Talkessel und ist von über 1.000 m hohen Bergen des Tramuntana-Gebirges umgeben. In der Klosterkirche befindet sich die berühmte Madonnenstatue „La Moreneta“. Sehenswert sind auch der Klostergarten und der Innenhof der Klosteranlage.
Weiter führt der Ausflug nach Pollensa/Puerto Pollensa. Dort haben Sie Gelegenheit für eine Mittagspause, bevor Sie dann zur Halbinsel Formentor weiterfahren. Am Aussichtspunkt Mirador Es Colomer, der seinen Namen der kleinen, schroff ins Meer fallenden Felseninsel Es Colomer in unmittelbarer Nähe verdankt, können Sie den Ausblick auf die senkrecht ins Meer stürzenden Wände von Ses Farallones genießen.

4. Tag: Zur freien Verfügung

Ihre Reiseleitung ist Ihnen gerne bei der Gestaltung des Tages behilflich.

5. Tag: Tagesausflug Westküste – La Granja – Valldemossa

Über Andratx fahren Sie zur Westküste. Bevor Sie das ruhige Bergdorf Estellencs erreichen, stoppen Sie beim Mirador de Ricardo Roca. Von hier haben Sie einen herrlichen Ausblick über das Meer und die Küste. Weiter geht die Fahrt nach Banyalbufar, “dem kleinen Weingarten am Meer“, wie die Araber den Ort nannten. Wunderschön liegt das Dorf in diesem Teil der Westküste, wo sich die Berge zum Meer hin öffnen. Am Mittag erreichen Sie La Granja, ein schönes altes Landgut nahe Esporles. Die üppig grüne Gartenanlage lädt zu einem Spaziergang ein. Da das Landgut über eine eigene Wasserquelle verfügt, kann es damit auch während der trockenen Sommer immer ausreichend bewässert werden. Im Fincamuseum sehen Sie alte Geräte, mit denen das Gut bewirtschaftet wurde und lernen auch mallorquinische Spezialitäten kennen. Bevor Sie zu Ihrem Hotel zurückfahren besuchen Sie noch Valldemossa. In diesem Gebirgsort fanden einst im ehemaligen Kartäuserkloster zwei weltberühmte Künstler ihr Liebesnest: Hier verbrachten 1838 Frederic Chopin und seine Geliebte, die Dichterin George Sand, gemeinsam den Winter und verhalfen dem abgeschiedenen pittoresken Gebirgsort zu seinem jetzigen Ruhm. An Charme hat Valldemossa mit seinen Natursteinhäusern und winkligen Gassen bis heute nichts eingebüßt.

6. Tag: Ausflug „urtypisches Mallorca“ inkl. Mittagsimbiss

Bunyola liegt am Fuße des Tramuntana-Gebirges. Der Hinweg führt Sie über Esporlas, der Rückweg über Maria del Cami. Die kleine Ortschaft Bunyola ist ein wahres Kleinod der Insel geblieben, fernab der geschäftigen Touristenzentren. Mächtige Platanen umsäumen den Dorfplatz mit seinen massiven Steinhäusern, überragt von der Kirche und dem Rathaus. Sie wandern etwa eine Stunde durch die stille Gebirgslandschaft mit ihren Wiesen und Mandelbaumplantagen, immer wieder unterbrochen von uralten Mauern aus Naturstein. Zum Mittagessen kehren Sie auf einer Finca ein; es wird ein typisch mallorquinischer Imbiss gereicht, Pa amb oli und dazu ein guter Landwein. Dann rollt der Bus wieder hinab zur Küste und zu Ihrem Hotel.

7. Tag: Zur freien Verfügung oder Zusatzausflug Porto Cristo und Randa (fakultativ)

Heute haben Sie genügend Zeit für sich selbst – oder aber zum Einkauf von Reisesouvenirs für die Lieben Zuhause oder Sie nehmen teil am Zusatzausflug. Die Höhlen außerhalb der kleinen Ortschaft Portocristo muten wie eine Märchenlandschaft an: angestrahlte unterirdische Seen und Kanäle, bizarre Tropfsteinformationen, in denen man Paläste und Säulen zu erkennen glaubt. Brücken und Stege leiten Sie durch diese Unterwelt von Fantasiegebilden aus Stalagmiten und Stalaktiten. Bevor Sie sich wieder ans Tageslicht begeben, erklingt von der Mitte eines Sees ein klassisches Konzert, kunstvoll untermalt von Lichteffekten. Anschließend geht es auf Serpentinen den Klosterberg Randa hinauf. Von seinem 543 m hohen Gipfel haben Sie einen schönen Ausblick auf die fruchtbare Ebene des südlichen Mallorcas mit vielen Mandelbaumplantagen. Am Nachmittag Rückkehr zu Ihrem Hotel.

8. Tag: Abreise

Je nach Rückflugzeit Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug von Deutschland nach Palma de Mallorca und zurück in der Economy Class
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • 7 Übernachtungen im 4-Sterne Hotel (Landeskategorie) an der Playa de Palma
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Ausführliche Reiseunterlagen inkl. Reiseführer (Polyglott o. ä.)

Hinweis

Unsere Grundprogramme sind Reisevorschläge. Gerne passen wir die Reiseverläufe Ihren individuellen Wünschen an. Kontaktieren Sie uns: Reise planen

Bitte tragen Sie Namen und Telefonnummer ein – wir rufen Sie zurück!